Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Counter Stats
naturopathic doctor
naturopathic doctor Counter

http://myblog.de/dr.asystolie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
kalte hände shcliessen sich zum würgen um meinen hals
im letzten atemzug seh ich die silouette meienr gestalt
ein kaleidoskop von farben tanzt mir vor vor den augen
und worte aus meiner kehle die nicht mehr zum reden taugen
es wurde shcon genug gesagt, kann mich selbst nicht mehr erkennen
möchte nurnoch schreiend in die wartende menge rennen
ein schuss ein opfer, reglos bleibt es liegen
ihr könntet mich aufhalten, aber dennoch würd ich siegen
alle sind sie eins udn nichts, blutend in meinem angesicht
schneller weiterlaufen bevor noch die letzte hürde bricht
legt mri steine in den weg, menschen auf den strassen
das hält mich nciht auf, ich schaff mir meine eigenen gassen




grausam jeder atemzug, den ich mit euch teilen muss
erdrückend die sekunden vor jedem schuss
wahnsinn macht sich in meinen zellen breit
eine nie gekannte innre wut, die nach aussen schreit
ich werde euch farben schenken, jede kugel mir ein stift
sorgsam setze ich ihn an, damit er sein ziel auch trifft
ich zeichne ein gemälde und ihr seid die leinwand
die welt ist mein atelier, es liegt alles in meiner hand
ein kaleidoskop von farben schiesst von meinen händen
und keiner kann das mir erwählte ende noch abwenden
ein ding zwischen serienmörder und amokläufer
johannes der täufer, voltaire der säufer
es hat verzweiflung oft die schlachten schon gewonnen
doch genauso oft heisst es wie gewonnen so zerronnen



sie! haben sich selbst mensch genannt
sie! sind noch nie im hellen licht verbrannt
sie! tragen ihre eitelkeit wie zur modenschau
sie! wissen alles ganz genau
sie! verbergen ihre begierde
sie! tragen gleichgültigkeit zur zierde
sie! stellen keine fragen mehr
sie! sind nur tropfen in einem meer

und sie shcleppen sich jeden tag müde in die welt
auf der suche nach macht, ruh und geld
für ihre ziele gehen sie über leichen
und selbst die wirklichkeit muss ihnen weichen

und dann erfässt mich eine wut
in meinen adern brennt das blut
mein hass kocht in meiner seele
und höre stumm meine eignen befehle
13.9.07 19:36


ein schalg reisst den rauch entzwei
und all das dunkel ist vorbei
es zieht alle motten stets ins licht
und wie die motten so ziehe auch ich
und ich lasse die nacht hinter mir
und für immer und jetzt bleib ich bei dir
denn die hitze lässt mich nie mehr los
ich will zurück in deinen schoss

und ich denke noch immer an die eine nacht
unter sternen tanzen, gesungen gelacht
und ich denke nur noch an deinen blick
und ich will wieder zu dir zurück

am nächsten morgen stand die sonne still
es hielt der wind mein gefühl
dass ich nicht mehr alleine bin
dass wir nun gemeinsam sind

und ich denke noch immer an den moment
und ich weiss noch immer wie es brennt
sich deinem blick ausgesetzt zu sehen
und doch zu wissen und zu verstehen

denn es gibt manchmal mehr als die welt uns zweigen will
und es gibt auch manchmal mehr als die erinnerung eingestehen will
und es gibt viel mehr, was ich für dich will
und als leuchtturm stehe ich für dich still

ich reich dir meine hand hinaus in die see
die kälte der zeit schmerzt wie winterschnee
doch die kälte nehme ich in kauf
niemand verhindert meinen lauf
will mich in deinen armen sehn
will mit dir gemeinsam vorm morgen stehn
habe geblutet um so weit zu kommen
habe all das leid in kauf genommen

und nun bist du hier tief in meiner brust
und ich weiss dass du für immer bleiben musst
es führt kein weg mehr hinaus
ich liebe dich, nun ist es raus
12.9.07 21:13



ich lass die hudne von der leine
stelle mich auf meine beine
lass mich nicht durchs leben ziehen
will mit diesen worten vor mir fliehen
betrete den ersehnten kreis
der ewige erlösung heisst
löse mich von meinen ketten
kann nur mich alleine retten

ich habe genug gesehen
schranken mir entgegen stehen
hab genug von euch erlebt
ein rad das in die falsche richtung dreht
drehe mich gegen die uhr
verlasse meine eigner spur
wirbel staub auf euch zu blenden
sehe blut an meinen wänden

kalte ruhe befällt mich
warme sehnsucht enthält sich
warne euch mit diesen sätzen
euch mir nicht in den weg zu setzen

koste es was es wolle
spiele ncihtmehr meine rolle
durchtrenne meine fäden
um sie selber neu zuweben
trage meine eitelkeit
empfinde aber nur neid
bin mir meienr nicht bewusst
weil jemand immer besser sein muss

trage worte mehr als waffen
die zerstören udn erschaffen
in der anstalt mein leben erzählen
seelen meiner opfer quälen
zweifel nicht an meinen lügen
kann doch nur mcih selbst betrügen
hebel mein gewissen aus
versetze mich isn irrenhaus

kalte ruhe befällt mich
warme sehnsucht enthält sich
warne euch mit diesen sätzen
euch mir nicht in den weg zu setzen

heute hab ich gott getroffen
stopfte ihn in meine socken
trete ihn mit meinen füssen
werde dafür in der hölle büssen
doch entbind mich meiner angst davor
hör seine stimme in meinem ohr
setze ihm meine entgegen
will meine extreme leben

keine furcht und auch kein zittern
täglich neue chancen wittern
hände ringen shcädel spalten
über tod und leben walten
mein amt perfektionieren
vormich hin zu funktionieren
mich am nächsten morgen sehen
und über sieben brücken gehen



mit funkelnden augen und geifernder stimme
spricht der priester tod und hass in die lauschende menge
jedes seiner worte, ein heiliges statement
weil auf diesem planet eden von neuem verbrennt
geben usn die schuld für sünde und verkommen
doch sagt mir wer hat mit dem sündigen begonnen?
ich sehe vor mir adam mit eva im liebesspiel
ein apfel der tautropfen gleich vor ihnen zu boden fiel

sie sprechen heilig udn verdammen unsre welt
sagen sie wären alles was sie noch zusammenhält
stehen erfürchtig vor holz und einer leiche
und beten sich den herrn ständig an ihre seite
sie morden und vergewaltigen im namen von gott
udn das kreuz erstrahlt im siegesglanz zum spott
auf euren zügen bin ich bestimmt kein passagier
geht ihr nur auf eure reisen, ich bleibe hier

das kreuz ist ein symbol der unmenschlichen gewalt
mit hängendem haupt daran geschalgen eine gestalt
er ist ihr heiland, schon vor dem tod gewesen
die geshcichte seines lebens ist überall zu lesen
ich spucke auf die bibel, den fantasyroman
ein relikt von aberglaube und fatalem grössenwahn
ich hab nichts gegen gott, sollte es ihn wirklich geben
doch kann er seinen fanclub nicht weit weg bewegen?

sie sprechen heilig udn verdammen unsre welt
sagen sie wären alles was sie noch zusammenhält
stehen erfürchtig vor holz und einer leiche
und beten sich den herrn ständig an ihre seite
sie morden und vergewaltigen im namen von gott
udn das kreuz erstrahlt im siegesglanz zum spott
auf euren zügen bin ich bestimmt kein passagier
geht ihr nur auf eure reisen, ich bleibe hier

ich glaube nicht an gott, bin ich deswegen schlecht?
denkst du ich kenne nciht den unterschied zwischen falsch udn recht?
ihr habt doch in seinem namen gemordet udn verbrannt
wäre das noch heute brauch, hättet ihr das shcon bei mri angewandt!
ich glaub nciht an die bibel, bin ich deswegen blind?
bloss weil ich nciht glaube dass ich darin die wahrheit find
nciht ich bin beschränkt weil ich mich selsbt nicht stille
gott schenkte udn das leben, was wir damit machen war doch unser eigner wille!

ihr sagt jesus starb am kreuz mit hängenden gliedern
doch starb er dort nicht für mich, muss ich euch erwidern
ich hab ihn nicht gezwungen sich selbst zu offenbaren
sicher doch konnte auch er ein geheimnis wahren
was bringt euch zu der annahme, ich müsste dadurch zu ihm beten?
letztlich tat er das was er tun wollt in seinem leben
genauso tue ich auch was mir grad gefällt
das ist der lauf der menschen udn von dieser welt

sie sprechen heilig udn verdammen unsre welt
sagen sie wären alles was sie noch zusammenhält
stehen erfürchtig vor holz und einer leiche
und beten sich den herrn ständig an ihre seite
sie morden und vergewaltigen im namen von gott
udn das kreuz erstrahlt im siegesglanz zum spott
auf euren zügen bin ich bestimmt kein passagier
geht ihr nur auf eure reisen, ich bleibe hier
12.9.07 19:07


Vertrauen

Vertrauen ist schön, Vertrauen ist gut. Alles baut auf Vertrauen auf. Und am meisten zählt Vertrauen in der Liebe und bei Geschäften. Aber da ich mich mit Geschäften nicht auskenne, werde ich wohl über Vertrauen in der Liebe reden müssen. Eigentlich kann man dem Partner ja vertrauen.. immer. Das einzige, was man nach Möglichkeit auch immer vermeiden sollte, das einzige, was Vertrauen sinnlos zum wckeln bringen kann, ist die Frage: Was denkst du? Auf diese Frage antwortet man ja meistens mit einer Frage.. also ich versuche jetzt mal einen üblichen Dialog darzustellen.

"Was denkst du grad?"

"Wie?"

"Ja, was du grade denkst, woran denkst du grad?"

"Öh.. Ähm.. Öhhhhh.. Fussball.. ja, ich denke an Fussball."

"Und was denkst du so an Fussball?"

"Öh.. Öh.. Hm.. Äh.. Ob Werder Bremen dieses Jahr wieder Mesiter wird."

"Oh okay.."

"Puh.."

"Was?!"

"Öh.. Nichts."

 So und jetzt mal die Gedanken dahinter.

'Ma sehen woran der grad denkt'

'Was? Wieso will die aufeinma wissen, was ich denke?'

'Was gibts  denn an dieser Frage nciht zu verstehen?'

'Öh, eigentlich denke ich grade an Sex mit dir und wie sehr ich dich liebe, aber das kann ich ja nicht sagen, oh man, was mach ich jetzt nur? Ha, ich wiess, ich sage einfach Fussball!'

'Immer denkt er nur an Fussball.. Ma Sehen woran der Depp genau denkt..'

'Öh.. eigentlich denke ich an deine Bälle! Nein! Öh.. ich denke an sprtler an kurzen Hosen! NEEEIIINNN! Öh.. verdammt, beschissene Zwickmühle, mist ich brauche jetzt ne Antwort, ahhh.. ich habs..'

'Schade, er denkt wirklich an Fussball. Ich hätte ja gehofft er denkt an mich udn würde mir sagen, dass ich das wundervollste in der Welt bin, dass er mir sagt, wie sehr er mich liebt..'

'Puh, knapp mit dem Leben davongekommen..'

'Was war denn das jetzt, er wirkt auf einmal so erleichtert. Was wohl los ist?'

 'Okay, das wäre geschafft, ich kann wieder froh meinen Gedanken nachhängen..'

Es ist doch unglaublich, wie sich der Dialog von den Gedanken unterscheidet. Also, man kann ja fast immer davon ausgehen, dass der Partner einem eine Lüge auftischt, wenn man fragt, was er wohl grade dächte..

Also Leute, lasst die Frage.

MfG

     Dr.Asystolie
 

26.9.06 16:31


Ein Bett im Kornfeld...

Nein ich will jetzt nich wieder vom Saufen reden, obwohl mein heutiges Thema nicht weit davon entfernt ist. Heute geht es, liebe Schüler und Schülerinnen, um Sex. Sex ist wichtig. Das kiregt man überall beigebracht. In der Werbung, im Biologiebuch und auf den Rückseiten von Cornflakes-Packungen. Aber was ist an Sex denn eigentlich so besonders, werden sich einige fragen? Die Antwort ist: Garnix. Sex ist wie aufs Klo gehen, nur dass man das alleine machen kann. Sex ist nötig um sich zu befreien, wie eben auch das aufs Klo gehen. Gut der Höhepunkt ist natürlich nicht zu vergleichen und Sex ist ja auch fast schon mehr Vergnügen, da die Leute, die keinen haben, gerne welchen hätten und die Leute, die Sex haben, gerne mehr hätten. Aber um das mal aus ganz nüchternen Augen zu betrachten (also nicht meinen) ist Sex doch auch der Nährboden für Zweifel, Angst und allgemeinen Problemen. Man hat Zweifel, ob man denn nun 'gut' im Bett ist, ob man den Partner befriedigen kann oder einfach ob das eigene Geschlechtsorgan denn passabel aussieht. Jeder hat dann ja auch sicherlich Angst, dass der Partner etwas in der richtung sagt wie: "Ne, das Ding kommt bei mir nicht rein!" Was tun, ist die Frage? Umtauschen kann man ja nu leider nicht, schliesslich weiss man ja nicht mehr, wo man den Bong hingetan hat, falls überhaupt jemals einer exisitierte. Okay, auf diese Frage weiss auch der allwissende doctor keine Antwort und die allwissendereren Freunde vom ABB auch nicht. Lassen wir die Frage mal so im Raum stehen und kommen wir später noch einmal daraufzurück, falls wir sie nicht vergessen. Eine weitere Angst, die Sex unweigerlich mit sich bringt ist die: Ist mir mein Partner treu oder geht er mir fremdkoitieren? Dafür ist des Rätsels Löung einfach Sicherheit, sodass sich der Partner eben sicher fühlt: "Ja, ich gehe fremdkoitieren." So, dann wäre für den Partner doch alles klar und es würde klar Konsequenzen geben. Die erfreulichere Antwort wäre ja in der Tat: "Nein, ich bin dir treu!" Dann wäre ja alles okay und man könnte sich wieder um wichtigere Dinge Gedanken machen, wie zum Beispiel "Verdammt, ich komm da grad nich rein!" Prompt kommt auch wieder die Angst 'Oh mein Gott, jetzt findet sie sicherlich, dass ich schlecht im Bett bin, dabei kann ich doch nix dafür, es passt grad einfahc nicht, oh mein Gott, was wenn ich in sie eindringe und sofort ejakuliere (für die,die Fremdwörter nicht verstehen, setzen bitte das Wort 'Komme' ein) und sie mich dann für einen Versager hält, oh man, wieso lässt du mich grade so im Stich?' Und während man dann so fröhlich am hyperventilieren ist und der Partner einen schon sehr merkwürdig ansieht, passiert es dann. Er geht rein, ohne Ejakulation (öh.. Komme), man hat Sex und die Welt ist schön. Und wenn dann beide Körper vor Erschöpfung auf den jeweiligen Rücken gleiten, dann sind beide glücklich. Und dann kommt der graue Alltag wieder, jetzt wo der Kopf ja wieder frei ist, ist da ja auch neuer Raum, wo sich Problemgedanken breit machen können. 'Verdammt ich muss wieder tanken.. Och Mist, ich muss die Küche noch aufräumen.. Mist, ich will ins Kino, damit ich heute wenigstens noch ein bisschen Spass hab...' Diese Liste kann man wohl ewig fortführen. Naja, um zu einem ende zu kommen: Wer Sex hat, sollte ihn mit bedacht haben und wer keinen Sex hat, hat jetzt ja auch einen Grund, diesen zu vermeiden.

 MfG

      Dr.Asystolie

PS: Sollten Fragen zu Geschlechtskrankheiten hier auftauchen, gebe ich diese Fragen mit Name und Addresse sofort an die Bildzeitung weiter, weil das ja ein angesehenes Geschlechtskrankheiten-Institut ist.
 

21.9.06 20:40


Romantik

Was ist eigentlich Romantik? Frauen stehen auf Romantik, aber was ist denn dieses Romantik? Einige meinen, es wäre romantisch, ein Candle-Light-Dinner auf irgendeinem schönen Fleckchen Erde. Okay, ich sag ma, das verstehe ich.. also das mit dem schönen Fleckchen Erde, wäre ja auch unsinnig, ein Candle-Light-Dinner auf einer vielbefahrenen Autobahn zuveranstalten. Da würde ja ständig die Kerzen ausgehen udn es wäre ansonsten auch viel zu laut. Aber die Verkehrsanbindung wäre ja nicht schlecht.. Was ist denn noch romantisch? Ein Packung Pralinen und ein Strauss roter Rosen. Schokolade.. okay, viele Menschen essen gerne Schokolade, aber man vergisst dabei, dass Schokolade dick macht. Wenn ich jetzt also ganz romantisch meiner Herzallerliebsten eine Schachtel Pralinen schenke, vermittle ich ihr doch ganz romantisch, dass sie entweder zu dünn ist oder dass ich auf eher mollige Frauen stehe. Und diese Blumen, die roten Rosen.. für was stehn die? "Hier ich schenk dir schönes grün-rotes Zeug, das in ein paar Tagen eh verwelkt ist." Oder bessernoch, man verbindet es mit dem Satz "Diese Rosen sollen für unsre Liebe stehen" .. sie sind in ein paar Tagen verwelkt und wenn ich dich erstma flachgelegt hab, so auch unsre Liebe. Ich weiss nicht, ich kann mit diesen allgemeinanerkannten Formen der Romantik nichts anfangen. Was persönlich finde ich denn romantisch, wird jetzt einer oder mehrere fragen.. Ich weiss es selbst nicht. Ich glaube Romantik hat in unserer Zeit nurnoch die Bedeutung, jemanden so schnell wie möglich ins Bett zu kriegen, schliesslich geht es den meisten Leuten nurnoch darum. Wenn ich nunmal aber jemanden nicht ins Bett kriegen möchte, sondern ihr einfach nur meine Liebe zeigen will, was tue ich dann? Für mich persönlich wäre das Naheliegendste ihr einfach zuzuhören, ihr versuchen einen schönen Tag zu machen, alles dafür tun, dass es ihr gut geht, dass es ihr an nichts fehlt, einfach für sie da sein. Naja, aber ist das denn romantisch? Das zu sagen sicherlich, gut, kommt auch auf den ton drauf an. Man nu echt nich ankommen und:" *schnief* ey, echt alle, ich habe dich voll lieb, will immer für dich da sein und wo is nochmal mein bier?" es muss auch der nötige Ernst hinter der Sache stecken. gut ihr werdet sicherlich meinen, dass ich den nicht besitze.. zum Teil habt ihr wahrscheinlich auch Recht, aber ich strenge mich ja an. Man hat mir auch shconmal hintergesagt, ich wäre romantisch. Ja, hat man, und zwar genau zwischen den Aussagen "Du bist toll" und "Du bist Scheisse". Okay, jetzt könnte man wohl denken, dass Romantik der Übergang von gnadenloser Liebe zu irgendetwas anderem ist, ich vermeide bewusst die unterbewusste Regung das wort Hass zu nennen, schliesslich kann ja auch was anderes eingesetzt werden. Gleichgülzigkeit. Gewohnheit. Sauerkraut. Naja, wenn jemand mal ne schöne Definition von Romantik weiss, dann kann entsprechnde Person mir diese doch freundlicherweise nennen, ich habe keinen bock mehr, mir über dieses thema den kopf zu zerbrechen.

 MfG

      Dr.Asystolie
 

12.9.06 20:22


Lange nicht gesehen und doch wiedererkannt...

Ich weiss, ich habe lange hier nichts mehr reingeschrieben, aber denkt jetzt nicht, euer Doctor sass tatenlos auf seinem Hintern, das war nämlich nicht so.. es war alles gaaaanz anders...

An einem schönen Herbsttag im März (!) kam ein kleiner, aber doch gutaussehender Junge auf die Welt und betrachtete erschreckt das Unheil in das ihn das Schicksal hineinkatapultiert hat. Der erste Anbick seiner ihn liebenden Eltern... Okay, das is wohl doch ein wenig zu weit ausgeholt. Gehen wir diesmal um ungefähr eine woche zurück.. Stellt euch vor es ist dunkle Nacht, der Wind heult, der Regen prasselt gegen die Fenster, der Donner brummt, der Blitz blitzt. Könnt ihr euch das grade richtig gut vorstellen? Ja? Gut, dann seid ihr nämlich völlig falsch. Das Wetter war grau, hat nich geregnet und es war um circa 18 Uhr. Mein Gefühl sagt mir: (Mein Gefühl) Du hast Hunger. Gut, ich hatte also Hunger, nur das tut auch nix zur Sache. Es geht darum, dass es da eine junge Frau gibt, die mir wohl mit medizinischen worten den Kopf verdreht hat. Mein Hals-Nasen-Ohren-Arzt konnte das nicht beheben und auch nicht meine Freunde vom ABB. Naja, diese Dame kam nun aber aus einem Ort, in den ich noch nie einen Fuss gesetzt hatte, auch wenn das wohl nicht schwer wäre, schliesslich habe ich ja zwei gesunde Beine und nur einen kaputten Hals. Naja, nichtsdestotrotz war ich noch nie da. Sie hingegen war schonmal da, bloss noch nie hier (sonst hätten wir uns sicherlich getroffen). Okay, da war also was und das wollte raus. Also treffen, nur wann und wie und wenn ja wieviele? Eine Möglichkeit war schnell gefunden, denn es gibt da eine deutschsprachige Deutschmetalband oder so, naja, die fanden die Dame und ich toll, was ja nun nicht viele tun. Meine Freunde vom ABB zum Beispiel tun das nicht. Okay, es war also besagter Konzerttag. Der Doctor schleppte sich gewohnt wieder durch die Arbeit, in der Hoffnung so wenig wie möglich vom eben genannten abzukriegen. Als dann endlich der Feierabendton erklang (vergleichbar mit einem lauten Juhu! vermischt mit vereinzelten Jas und Supers, gewürzt mit einer Prise Toll!) schwang sich der Doctor in sein Dr.-Mobil um zu besagtem Konzert zu gelangen. Je näher er dem Ort des Geschehens kam, wurden seine Hände immer feuchter und es gab Momente, da entglitt ihm das Lenkrad mit einem lauten Wutsch. Am Ort des Geschehens angekommen, musste ich ersteinmal die Angebetete finden, was bei einem Konzert ja immer bekanntlich einfach funktioniert. Vorallem bei einem solchen Konzert. Ich also zu irgendeinem Typen :"Eh, hast du n Mädel gesehen, dunkle Haare, dunkle Klamotten und dunkel geschminkt?" Er:"Ja klar, komm mit." also folgte ich ihm. Und er stellte mich geschätzten 20 Mädels vor, wobei keine von diesen meine Angebetete war. Ich war kurz vorm Verzweifeln, bis wir dann doch endlich einen Volltreffer erzielten. Da war sie in all ihrer Pracht. Nur der Typ wollte irgendwie nich verschwinden. Also wartete ich. Sie wartete auch. Und ihr denkt es euch bestimmt.. der Typ wartete auch. Und so warteten wir also, dass etwas passiert. Und wir warteten eine Weile. Als es dann endlich unerträglich wurde.. sprach ich sie an. "Bist du nicht die, die ich denke, die du bist? Ich mein kennen wir uns nicht von unseren Gesprächen, die wir geführt haben, als wir miteinander sprachen. Zumindest siehst du aus wie dieses Wesen, mit welchem ich sprach, als wir geredet haben, denn dabei sah ich sie." Sie antwortete mit einem schluchten 'Ja'. Diese Antwort verunsicherte mich dann doch doch etwas. Konnte es denn wirklich so einfach sein? Es gibt doch immer irgendwo einen Haken. Und jetzt kommt das Unglaubliche.. es gab keinen. Keinen Einzigen. Und glaubt mir, ich habe überall gesucht. Schliesslich standen wir ja noch auf dem Platz vor dem Gebäude wo besagtes Konzert stattfinden sollte. Da gab es viele Möglichkeiten. Naja, als ich nach einer halben Stunde wieder bei ihr stand, war es schön. Und das Konzert war auch schön. Und sowieso war alles schön. Nur gab es letztlich doch einen Haken. Ich musste wieder nach Hause. Schliesslich mussten wir uns verabschieden und ich musste wie ein Mann die Zähne zusammenbeissen, den Rotz hochziehen und wie John Wayne in mein Auto steigen und meine Angebetete bis auf unbestimmte Zeit zurücklassen. Und jetzt denkt ihr vielleicht, was ist mit dem Doctor los? Wird er plötzlich sentimental? Die Antwort ist Ja! Ich werde sentimental. Aber sie ist es wert. Liebe ist es wert. Zuneigung ist es wert. ICH KÖNNTE DIE WELT UMARMEN... okay, entschuldigt mir diesen Gefühlsausbruch. Wen das Konzert mehr intressiert als mein Liebesleben, dem sei gesagt, das Konzert war toll, er solle sich auch mal ein Konzert einer deutschsprachigen Deutschmetalband ansehen und danach versuchen, den Schweiss von tausend verschwitzten Körpern aus seinem T-Shirt rauszukriegen versuchen. Dennoch war das schön, alles, vorallem meine Angebetete. Nur weiss ich imernoch nicht ihren Nachnamen...

 MfG

      Dr.Asystolie

 PS: Diese wahre Geschichte beruht auf Tatsachen, die frei erfunden sind.Glaubt's oder glaubt's nich, es ist alles so erlogen passiert.

 

12.9.06 18:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung